Grundregeln für ein spannendes Bewerbungsgespräch

    Es hört sich einfach an. Und so ist es auch! Machen Sie Schluss mit den 08/15 Bewerbungsgesprächen, die Ihr potenzieller neuer Mitarbeiter wohl schon mehrmals durchlaufen musste. Kreieren Sie ein spannendes und effizientes Bewerbungsgespräch, schließlich wollen Sie den Bewerbern ja positiv in Erinnerung bleiben
    2 min read • Aug 22, 2018 • Updated: Dec 23, 2023
    By Thomas Völkl
    Bewerbungsgespräch
    Interview
    Grundregeln für ein spannendes Bewerbungsgespräch

    So gelingt Ihr Bewerbungsgespräch

    Aus dem Rahmen fallen. Für positive Verwirrung sorgen. Einfach anders sein. 

    Es hört sich einfach an. Und so ist es auch! Machen Sie Schluss mit den 08/15 Bewerbungsgesprächen, die Ihr potenzieller neuer Mitarbeiter wohl schon mehrmals durchlaufen musste. Kreieren Sie ein spannendes und effizientes Bewerbungsgespräch, schließlich wollen Sie den Bewerbern ja positiv in Erinnerung bleiben (und denken Sie daran: Lassen Sie nicht zu viel Zeit zwischen der Bewerbung und Ihrer Reaktion verstreichen – siehe meinen Fachblog zum Thema Bewerbungskiller)!

     

    Das Bewerbungsgespräch beginnt mit einer wertschätzenden Begrüßung…

    Nutzen Sie die Gelegenheit, bereits hier hinter die vorbereitete Maske der sich bewerbenden Person zu blicken.

    Werfen Sie gewohnte Gesprächsmuster im Bewerbungsgespräch über Bord. Ihr Gegenüber wird leichter aus dessen auswendig gelernter Rolle treten.

    Empfangen Sie als Führungskraft den Bewerber schon an der Eingangstür zu Ihrem Unternehmen – und der Überraschungseffekt ist auf Ihrer Seite.

    Warum im Gespräch nur ein Getränk anbieten? Fragen Sie, ob er mit Ihnen zusammen einen Kaffee oder ein Wasser trinken möchte. Denn niemand trinkt gerne alleine.

    Ein kleiner Tipp nebenbei: 

    Umso besser Sie sich bereits im Vorfeld um die organisatorischen Dinge gekümmert haben, umso mehr Konzentration können Sie den Bewerbern widmen.

    Das Bewerbungsgespräch kommt ins Rollen…

    Die ersten Minuten sind wesentlich. Hier entsteht der erste Eindruck und auch hier können Sie gezielt “aus dem Rahmen fallen”. Starten Sie mit untypischen Einstiegsfragen wie beispielsweise:

    – „Was sagen sie zu … (aktuelles Thema aus der Tagespresse)?“

    – „Ist das heute ihr erstes Bewerbungsgespräch?“

    – „Was mussten sie absagen, um den heutigen Termin mit uns wahrnehmen zu können?“

    – „Was wollen sie zu Beginn unbedingt los werden?“

    Doch um anders zu sein, reicht ein einfaches Gespräch nicht aus. Es müssen gewinnbringende Gestaltungsmöglichkeiten Einzug in Ihr Bewerbungsgespräch finden:

     Hausführung bzw. Betriebsbesichtigung

    Der Bewerber soll die Gelegenheit haben, Ihr Unternehmen auch zu „erleben“. Nutzen Sie die Möglichkeit, sie oder ihn bei laufender Konversation näher zu beobachten.

     

    Gemeinsames Essen / Gemeinsame Pause

    Eine kurze Kaffee-Pause oder ein gemeinsames Mittagessen führt weg von der gefühlt steifen Struktur des Bewerbungsgesprächs hin zu alltäglichen Situationen. Hier fällt oftmals die Anspannung des Bewerbers – und Ihnen eröffnet sich ein neuer Blickwinkel auf Ihr Gegenüber.

     

    Gemeinsame Autofahrt

    Nutzen Sie eine gemeinsame Autofahrt – zu einem Kunden oder einer Außenstelle Ihres Unternehmens – um neue Seiten am Kandidaten kennenzulernen. Wie verhält er sich im Straßenverkehr, wie im Umgang mit ungeschickten Verkehrsteilnehmern? Manchmal sprechen diese Erlebnisse Bände!

     

    Egal ob das Gespräch nun erfolgreich verläuft oder nicht, ein Punkt muss Ihnen Ansporn sein:

    Denken Sie um die Ecke und entwickeln Sie eigene Ideen fürs Bewerbungsgespräch

    Copyright © Thomas Völkl 2024, alle Rechte vorbehalten